Dolmetscher und Übersetzer - Berlin - Norbert Zänker & Kollegen: Flüsterdolmetschen
Norbert Zänker & Kollegen
Dolmetscher und Übersetzer, Lietzenburger Str. 102, 10707 Berlin, Tel 030 8843020, Fax 030 88430260, post@zaenker.de    
 

Flüsterdolmetschen ...

... ist eine Variante des Simultandolmetschens, die in zwei verschiedenen Ausprägungen existiert.

In seiner traditionellen Form eignet sich das Flüsterdolmetschen, auch Chuchotage (von frz. chuchoter – flüstern) genannt, nur für sehr kleine Veranstaltungen bzw. für ein bis zwei Zuhörer.

Hierbei sitzt der Dolmetscher schräg hinter seinem Zuhörer und flüstert ihm seine Übersetzung simultan ins Ohr. Da der Dolmetscher selbst den Redner im Allgemeinen nicht über Kopfhörer, sondern unmittelbar im Raum vernimmt, muss dafür gesorgt werden, dass er akustisch günstig platziert wird.

Diese Art des Flüsterdolmetschens ist sowohl für den Dolmetscher als auch für seinen Zuhörer äußerst anstrengend. Darüber hinaus sollte der Gastgeber berücksichtigen, dass die erforderliche räumliche Nähe nicht für jeden Menschen akzeptabel ist und in einigen Kulturkreisen sogar als äußerst unangenehm empfunden wird.

Dolmetschen mit mobiler Flüsteranlage

Bei einer weiteren Form des Flüsterdolmetschens verwenden Norbert Zänker & Kollegen eine mobile Flüsteranlage (Personenführungsanlage). Der Dolmetscher empfängt den Originalton über einen Kopfhörer, der per Kabel an die Tontechnik des Konferenzraums angeschlossen wird. Sollte dies ausnahmsweise nicht möglich sein, befindet sich der Dolmetscher zumindest in unmittelbarer Nähe des Redners. Der Dolmetscher spricht leise in ein Mikrofon. Die Zuhörer empfangen den Dolmetschton über Kopfhörer.

Mit dieser Technik können auf recht unkomplizierte Weise bis zu
20 Personen erreicht werden, also weit mehr als durch das Flüsterdolmetschen ohne Technik. Diese kabinenlose Anlage eignet sich vor allem für mobile Veranstaltungen wie Werksbesichtigungen, Museums- und Messerundgänge oder Baustellenführungen im kleinen Kreis.

Bei nicht-mobilen Veranstaltungen ist eine Kabine eindeutig vorzuziehen. Aufgrund der günstigeren akustischen Bedingungen kann der Dolmetscher eine deutlich bessere Leistung erbringen, gleichzeitig werden die Umsitzenden nicht durch sein lautes Flüstern gestört.

Bei beiden Formen handelt es sich um eine Art Simultandolmetschen im Flüsterton, wobei den Dolmetschern dieselbe geistige Akrobatik abverlangt wird wie beim „klassischen“ Simultandolmetschen. Auch hier arbeiten die Dolmetscher bei längeren Veranstaltungen im Team und wechseln sich regelmäßig ab.